Von

Neue Pläne bedrohen Detmolder Sozialticket

Maelzer befürchtet „teure Scheinlösung“

Detmold. 39 Euro statt 49 Euro sollen Sozialleistungsempfänger künftig in Nordrhein-Westfalen für das Deutschlandticket zahlen. Das plant Landesverkehrsminister Oliver Krischer (Grüne). Was auf den ersten Blick wie eine soziale Wohltat klingt, könnte sich für Betroffene als „teure Scheinlösung“ entpuppen, befürchtet der SPD-Landtagsabgeordnete Dr. Dennis Maelzer. Er sieht das bewährte Detmolder Sozialticket bedroht.

Von

Herberge zur Heimat freut sich über Verlängerung des Projektes Endlich ein Zuhause

SPD-Politikerinnen und Politiker der Kreistagsfraktion und der Ratsfraktion Detmold besuchen die Einrichtung für Wohnungslosenhilfe

Vertreterinnen und Vertreter der Kreistagsfraktion und der Ratsfraktion Detmold informierten sich bei ihrem Besuch in der Herberge zur Heimat über die Arbeit der Stiftung. Die Kämmerin der Stadt Detmold, Dr. Miriam Mikus, war ebenfalls mit dabei. Der Leiter der Einrichtung, Matthias Neuper und Sozialarbeiterin Carina Brodehl gaben den interessierten Gästen Einblicke in ihre Tätigkeit und beleuchteten die Herausforderungen in der Unterstützung wohnungsloser Menschen.

Von

Fördergelder des Bundes sichern Beratung behinderter Menschen in Lippe

Der lippische SPD-Bundestagsabgeordnete Jürgen Berghahn unterstützt den Verein „Beratung und Selbst-Hilfe Lippe“ und informiert sich über dessen Arbeit

Detmold. Unterstützung bei Behördengängen, beim Beantragen eines Schwerbehindertenausweises oder generelle Hilfestellung: All das bietet der Verein „Beratung und Selbst-Hilfe Lippe“. Finanziert wird dessen wichtige Arbeit unter anderem mit Geldern des Bundes. Jüngst ist in der Beratungsstelle ein Förderbescheid des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales in Höhe von rund 204.500 Euro für das Jahr 2023 eingetroffen. Da die Unterstützung sieben Jahre lang läuft, wurden dem Verein rund 1,45 Millionen Euro bewilligt. Bei einem Treffen gratulierte der lippische SPD-Bundestagsabgeordnete Jürgen Berghahn dazu und informierte sich gleichzeitig über das Engagement des Vereins.

Von

Spielplatzfest im Tickaland

Bestes Frühlingswetter und viele Attraktionen lockten zahlreiche kleine wie große Besucher

Gerade auch Kinder gehörten in den letzten zwei Jahren zu Benachteiligten in der Corona-Pandemie. Daher zögerte der SPD-Ortsverein Pivitsheide-Nienhagen nicht lange als die SJD – Die Falken NRW anboten ein gemeinsames Spielplatzfest auszurichten. Bei bestem Frühlingswetter kamen dann auch hunderte kleine wie große Besucher. Auf dem Spielplatz Tickaland in Pivitsheide VH hatten Falken und SPD eine große Anzahl von Attraktionen aufgebaut. Hüpfburg, Glücksrad, Tischkicker und Luftballons sorgten für Begeisterung. Mit Grill, Muffins, Kaffee und kalten Getränken kam auch das leibliche Wohl nicht zu kurz.

Von

Mehr Platz für Wohnmobile

SPD fordert Erweiterung der Stellplätze am Kuhkamp

Ideale Bedingungen für Wohnmobilnutzer bietet der Stellplatz am Kuhkamp, findet die Detmolder SPD. Gerade auch die räumliche Nähe zur Innenstadt sei ein großer Vorteil. Der große Andrang bestätige dies. „Wir haben uns lange für einen zentralen Wohnmobilstellplatz eingesetzt. Dass dieser jetzt so gut angenommen wird, freut uns natürlich“, hebt Fraktionsvorsitzender Rainer Friedrich hervor.

Von

SPD fordert Extra-Zeit zum Lernen

Schülerinnen und Schülern unabhängig vom Geldbeutel der Eltern Gelegenheit zur Nachhilfe zugeben, ist das Ziel der SPD. Über das Landesprogramm „Extra-Zeit zum Lernen in NRW“ sollen Nachhilfe-Angebote an Schulen ermöglicht werden. „Wir freuen uns, dass wir so einen Beitrag leisten können, um Schülerinnen und Schüler zu fördern“, so Kai Kottmann, Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses.

Von

SPD will Familien entlasten

Aussetzung der Elternbeiträge für Februar gefordert

Familien in der Pandemie weiter zu entlasten ist das Ziel der Detmolder SPD-Ratsfraktion. Deswegen soll auf die Erhebung der Elternbeiträge für Februar verzichtet werden. Hintergrund ist, dass Eltern landesseitig aufgefordert wurden ihre Kinder nicht in Kitas oder OGS betreuen zu lassen.